Unternehmertum lernen

„Entrepreneurship Education“ vermittelt unternehmerische Kompetenzen

Was zeichnet erfolgreiche Unternehmer*innen aus? Welche Kompetenzen brauchen sie? Und wie lassen sich diese Kenntnisse, Fähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmale fördern und bewerten? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Team „Entrepreneurship Education“ des WSC. Denn Unternehmertum ist eine Wissenschaft für sich, die erforscht, gelehrt und erlernt werden will.

Fachkenntnis und eine gute Idee reichen nicht aus, um dauerhaft am Markt oder als Intrapreneur in Organisationen zu bestehen. Deshalb analysiert und systematisiert das Education-Team das Lehrangebot der Ruhr-Universität Bochum zum Thema Entrepreneurship und entwickelt es weiter. Das Ziel ist ein wissenschaftlich fundiertes, interdisziplinäres und praxistaugliches Angebot für alle Hochschulangehörigen. Schon jetzt gibt es viele Bausteine, die Gründungskompetenzen in einzelnen Fachbereichen vermitteln. Diese werden zu einem integrierten und modularisierten, grundständigen Studienangebot ausgebaut. Darüber hinaus optimiert das Education-Team weiterbildende Angebote und ergänzt sie systematisch; für außercurriculare Angebote schafft es Möglichkeiten zur Kreditierung. Bis das komplette Angebot mit Bausteinen für jede Phase der Gründung steht, braucht es noch etwas Zeit.

Summerschool

Daran arbeiten wir momentan:

  • das Studienangebot im Bereich Entrepreneurship und Gründung systematisch erfassen und auswerten
  • geeignete zusätzliche Studienangebote entwickeln und kreditierbar machen
  • im Wettbewerb „Innovative Praxisprojekte“ die Entwicklung und Erprobung von Lehrformaten fördern. Informationen
  • Gründungswillige und Start-ups in bestehenden Weiterbildungsformaten mit Stipendien der Akademie der RUB fördern
  • bedarfsorientierte, modulare Weiterbildungen im Bereich Gründung entwickeln

Das Entrecomp-Framework

Beim Weiterentwickeln des Lehrangebotes orientieren wir uns am europäischen Referenzrahmen für unternehmerische Kompetenzen („EntreComp“). Er basiert auf einem breiten Verständnis von Entrepreneurship, das sich aus den Kompetenzbereichen „Ideas & Opportunities“ (Ideen und Möglichkeiten), „Resources“ (Ressourcen) und „Into Action“ (Handlungsorientierung) zusammensetzt.

Bildlich dargestellt heißt das: Nur wenn die einzelnen Blütenblätter – zum Beispiel Eigenmotivation, Teamgeist oder Planungsstärke der Gründerpersönlichkeit – sich entfalten, kann das Pflänzchen Unternehmertum wachsen und gedeihen.

Quelle: McCallum E. et. al. (2018): EntreComp into action: Get inspired, make it happen. A user guide to the European Entrepreneurship Competence Framework. Europäische Kommission, Luxemburg

Die Kompetenzbereiche

Team „Entrepreneurship Education“

Fragen? Das interdisziplinäre Team aus dem Bereich Hochschulentwicklung und Strategie der RUB (Dezernat 1) sowie der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft steht gerne Rede und Antwort.

Portrait Judith Ricken
Dr. Judith Ricken

Teilprojektleitung

Prof. Dr. Michael Roos

Teilprojektleitung

Portrait Deborah Beutler
Deborah Beutler

Koordination der „Innovativen Praxisprojekte“

Benjamin Bonakdar

Projektmitarbeiter

Portrait Lea Decker
Lea Decker

Projektmitarbeiterin

Portrait Nicolas Schmidt
Nicholas Schmidt

Projektmitarbeiter