Gute Ideen für eine gesündere Zukunft

Dieter Wellfonder auf der Leitidee 2021

Dieter Welfonder, Technologie- und Transfermanager bei Cube 5, erklärt im Workshop "Lean Startup Canvas" das Potenzial agiler Methoden für den Gründungsprozess.

Leitidee (e-)Health & Care

Zum dritten Mal fand vom 20. bis 22. August 2021 die Leitidee als Kooperation zwischen dem Worldfactory Start-up Center und der Bochum Wirtschaftsentwicklung statt. Dieses Mal trafen sich Gründungsinteressierte und Gründer*innen für die Leitidee (e-) Health & Care im WorkInn Bochum, um 72 Stunden lang gemeinsam an ihren Ideen zu arbeiten. Die Freude über die Präsenzveranstaltung war riesig: "Persönliches Networking, Workshops mit persönlicher Interaktion und "echter" Applaus nach einem Pitch in den Ohren umschreiben das gelungene Leitidee-Wochenende", berichtet Organisatorin und Start-up Coach Michelle Twardzik vom Worldfactory Start-up Center.

Ob Health Trends, Community Building, DiGAs, Eintrittschancen im Gesundheitsmarkt oder Fördermöglichkeiten und Datenschutz – die zwei intensiven Workshoptage waren vollgepackt mit jeder Menge Inspiration rund ums Thema Gründen in der Gesundheitsbranche. Wertvolle Einblicke erhielten die Teilnehmenden auch im Austausch mit erfahrenen Gründer*innen - wie Marc Margulan von dexter health oder  Valentin Johannsen von novaheal. Beim Finale am Sonntag konnten die Teams ihre Ideen und ihre am Tag zuvor erworbenen Pitch-Skills vor einer Jury unter Beweis stellen.  

Der erste Platz und der Gewinn von 1000 € ging an das Team ACTitude. Mentale und psychische Herausforderungen, starre Therapieansätze bei psychischen Erkrankungen und die Stigmatisierung von Betroffenen – diese Herausforderungen möchte das Team mithilfe einer digitalen Gesundheitsanwendung lösen. Sie setzt bereits in der Prävention an: niedrigschwellig, digital sowie mit praktischen Übungen und unterschiedlichen Medien, sodass Betroffene passgenau ihr Angebot wählen können.

Das Team auf Platz zwei lernte sich erst am Freitag, dem ersten Tag der Leitidee, kennen. Das dreiköpfige Team stellte eine digitale Lösung vor, die Landärzt*innen mit jungen Ärzt*innen in Austausch bringen soll.

Auf Platz drei folgte ein Team aus dem Seminar des Teilprojektes FACE@RUB. Die drei Studentinnen arbeiteten an einer Idee für eine App zum Thema "sexuell übertragbare Infektionen" (STIs). Diese soll es ermöglichen, Kontaktpersonen anonym und schnell zu informieren und über mögliche Infektionen aufzuklären.